Haupt » Gehirn Gesundheit » Hippocampus-Rolle im limbischen System

Hippocampus-Rolle im limbischen System

Gehirn Gesundheit : Hippocampus-Rolle im limbischen System
Der Hippocampus ist eine kleine, gekrümmte Formation im Gehirn, die im limbischen System eine wichtige Rolle spielt. Der Hippocampus ist an der Bildung neuer Erinnerungen beteiligt und ist auch mit Lernen und Emotionen verbunden.

Da das Gehirn lateralisiert und symmetrisch ist, haben Sie tatsächlich zwei Hippocampi. Sie befinden sich direkt über jedem Ohr und ungefähr eineinhalb Zoll in Ihrem Kopf.

Wie wirkt sich der Hippocampus auf das Gedächtnis aus?

Der Hippocampus spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung, Organisation und Speicherung neuer Erinnerungen sowie bei der Verknüpfung bestimmter Empfindungen und Emotionen mit diesen Erinnerungen. Haben Sie jemals bemerkt, wie ein bestimmter Duft ein starkes Gedächtnis auslösen kann? Dabei spielt der Hippocampus eine Rolle.

Untersuchungen haben auch ergeben, dass verschiedene Teilregionen des Hippocampus selbst bei bestimmten Arten des Gedächtnisses eine wichtige Rolle spielen. Beispielsweise ist der hintere Teil des Hippocampus an der Verarbeitung räumlicher Erinnerungen beteiligt. Studien von Londoner Taxifahrern haben ergeben, dass das Navigieren in komplexen Labyrinthen von Großstadtstraßen mit dem Wachstum der hinteren Region des Hippocampus zusammenhängt.

Der Hippocampus spielt auch eine Rolle bei der Festigung von Erinnerungen im Schlaf. Studien deuten darauf hin, dass eine größere Aktivität des Hippocampus im Schlaf nach einer Art Training oder Lernerfahrung zu einem besseren Gedächtnis des Materials am nächsten Tag führt.

Das bedeutet nicht, dass Erinnerungen selbst langfristig im Hippocampus gespeichert werden. Stattdessen wird angenommen, dass der Hippocampus als Versandzentrum fungiert, das Informationen aufnimmt, registriert und vor dem Versand zwischenlagert, um sie abzulegen und im Langzeitspeicher abzulegen. Es wird angenommen, dass der Schlaf in diesem Prozess eine entscheidende Rolle spielt.

Wenn der Hippocampus beschädigt ist

Da der Hippocampus eine so wichtige Rolle bei der Bildung neuer Erinnerungen spielt, kann eine Schädigung dieses Teils des Gehirns schwerwiegende langfristige Auswirkungen auf bestimmte Arten des Gedächtnisses haben. Eine post-mortem-Analyse des Gehirns von Amnesiepatienten ergab eine Schädigung des Hippocampus. Ein solcher Schaden ist mit Problemen bei der Bildung expliziter Erinnerungen wie Namen, Daten und Ereignissen verbunden.

Die genauen Auswirkungen von Schäden können variieren, je nachdem, welcher Hippocampus betroffen ist. Untersuchungen legen nahe, dass eine Schädigung des linken Hippocampus sich auf den Abruf verbaler Informationen auswirkt, während eine Schädigung des rechten Hippocampus zu Problemen mit der visuellen Information führt.

Das Alter kann auch einen großen Einfluss auf die Funktionsweise des Hippocampus haben. MRT-Untersuchungen des menschlichen Gehirns haben ergeben, dass der menschliche Hippocampus zwischen dem 30. und 80. Lebensjahr um rund 13 Prozent schrumpft. Diejenigen, die einen solchen Verlust erleiden, können einen signifikanten Rückgang der Gedächtnisleistung aufweisen. Die Zelldegeneration im Hippocampus wurde auch mit dem Ausbruch der Alzheimer-Krankheit in Verbindung gebracht.

Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar