Haupt » Depression » Umgang mit Depressionen nach der Pensionierung

Umgang mit Depressionen nach der Pensionierung

Depression : Umgang mit Depressionen nach der Pensionierung
Während es so aussieht, als ob der Ruhestand eine Zeit sein sollte, in der Sie sich endlich entspannen und die Früchte Ihrer Arbeit genießen können, kann es stattdessen manchmal zu Depressionsgefühlen kommen. Warum tritt dies auf und was können Sie dagegen tun ">

Gründe für eine Depression nach der Pensionierung

Arbeit bringt für viele Menschen Sinn und Zweck mit sich. Es besteht ein lebenslanger Wunsch, ein guter Versorger für die eigene Familie, ein Leistungsträger und ein nützlicher Teil der Gesellschaft zu sein.

Das Selbstbewusstsein der Person ist sehr stark an das gebunden, was sie beruflich macht. und mit der Pensionierung kann ein Gefühl des Verlustes auftreten, wodurch eine Person Schwierigkeiten hat zu verstehen, wer sie sind und welchen Wert sie haben.

Ein weiterer Grund für Depressionen ist die Tatsache, dass sich die Dynamik zu Hause ändert. Wenn einer oder beide Ehepartner zu Hause gearbeitet haben und einen bedeutenden Teil des Tages weg waren, verbringen beide Ehepartner möglicherweise mehr Zeit zusammen zu Hause. Möglicherweise ändern sich die Rollen, und es kann ein größerer Bedarf an gemeinsamer Entscheidungsfindung bestehen. Bis ein neues Gleichgewicht erreicht ist, kann es zu Konflikten kommen, wenn sich jeder Ehepartner an die neue Situation anpasst.

Schließlich kann der Ruhestand als Erinnerung an die Tatsache angesehen werden, dass die Person altert und Ängste vor Tod, Krankheit und Behinderung auftauchen.

Wie zu bewältigen

Viele Experten schlagen die folgenden Tipps vor, um neuen Rentnern den Übergang in die nächste Lebensphase zu erleichtern:

  • Bleibe aktiv. Tun Sie Dinge, die Ihren Geist und Ihren Körper aktiv halten, z. B. Unterricht nehmen, Sport treiben, Freiwilligenarbeit leisten oder sogar eine Teilzeitbeschäftigung annehmen.
  • Stärkung der sozialen und familiären Bindungen. Besuchen Sie Ihre Kinder oder bieten Sie an, Ihre Enkelkinder zu babysitten. Nehmen Sie sich Zeit für Aktivitäten mit Freunden. Besuchen Sie Ihr lokales Gemeindezentrum und suchen Sie nach Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen, damit Sie neue Freunde finden können.
  • Finden Sie einen neuen Sinn. Vielleicht können Sie Freiwilligenarbeit im Zusammenhang mit Ihrer früheren Karriere leisten? Oder haben Sie sich schon immer intensiv um eine bestimmte Sache gekümmert? Wenn Sie einen neuen Weg finden, um Ihrem Leben einen Sinn zu geben, wird der Sinn wiederhergestellt, den Sie einmal durch Arbeit gefunden haben.
  • Erfülle deine Träume. Vielleicht wolltest du schon immer mal ein Musikinstrument spielen lernen oder vielleicht reisen? Jetzt ist die perfekte Zeit. Sie haben die Freiheit und sind noch jung genug, um es zu genießen. Tue es!
  • Entwickeln Sie einen Zeitplan. Wenn Sie es gewohnt sind, Ihren ganzen Tag rund um Ihren Job zu planen, kann es ziemlich beunruhigend sein, einen völlig unstrukturierten Tag zu haben. Richten Sie stattdessen einen Zeitplan für sich selbst ein und legen Sie fest, wann Sie im Haus arbeiten, Sport treiben oder Freiwilligenarbeit leisten.

    Was ist, wenn Ihre Depression schwerwiegender ist?

    Wenn Sie feststellen, dass Ihre Traurigkeit nicht verschwindet oder Ihr Leben ernsthaft beeinträchtigt, müssen Sie möglicherweise professionelle Hilfe bei schweren Depressionen in Anspruch nehmen. Die Symptome einer Major Depression sind:

    • Fühle mich traurig, deprimiert oder einfach leer
    • Das Interesse an Dingen verlieren, die Sie früher gerne getan haben
    • Fühlen Sie sich gereizt oder unruhig
    • Probleme beim Einschlafen oder Aufwachen
    • Veränderungen im Appetit oder Gewicht
    • Probleme beim Denken, beim Treffen von Entscheidungen oder beim Erinnern an Dinge
    • Sich die ganze Zeit müde fühlen
    • Sich wertlos oder übermäßig schuldig fühlen
    • Hilflos oder hoffnungslos fühlen
    • Nachdenken über Tod oder Selbstmord

    Wenn bei Ihnen mehrere dieser Symptome auftreten, ist es eine gute Idee, Ihren Hausarzt zur Untersuchung aufzusuchen. Er wird Ihnen einige Fragen stellen und einige Tests durchführen, um festzustellen, ob Ihre Depressionssymptome auf eine andere Ursache zurückzuführen sind, z. B. auf eine Krankheit oder Medikamente, die Sie einnehmen. Wenn diese Dinge ausgeschlossen werden können, haben Sie möglicherweise eine Depression.

    Wenn Sie an Depressionen leiden, gibt es mehrere sehr wirksame Behandlungen, wie Antidepressiva, Psychotherapie und Beratung, die Ihnen helfen können, wieder einen ausgeglichenen Kiel zu finden.

    Ihr Arzt kann Ihnen Medikamente verschreiben oder Sie an einen Psychiater oder eine andere psychiatrische Fachkraft überweisen. Im Allgemeinen ist die beste Behandlung für Depressionen eine Kombination aus Medikamenten und Therapie oder Beratung, aber Ihr Arzt wird mit Ihnen zusammenarbeiten, um herauszufinden, was für Sie am besten ist.

    Empfohlen
    Lassen Sie Ihren Kommentar