Haupt » bpd » Wie Familientherapie bei der Behandlung von BPD helfen kann

Wie Familientherapie bei der Behandlung von BPD helfen kann

bpd : Wie Familientherapie bei der Behandlung von BPD helfen kann
Wenn Sie eine geliebte Person mit Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPD) haben, kann die Familientherapie eine hilfreiche Ergänzung zu herkömmlichen Behandlungsplänen sein. Es ist üblich, dass Familienmitglieder mit psychischen Problemen sich von den Symptomen ihrer Angehörigen überwältigt fühlen und häufig Hilfe benötigen, um zu verstehen, wie sie damit umgehen können. Durch die Einbeziehung des gesamten Haushalts in die Therapie kann die BPD besser verwaltet werden, indem die Familie in die Lage versetzt wird, effektiver zusammenzuarbeiten.

Die Grundlagen der Familientherapie

Die Familientherapie unterscheidet sich von der herkömmlichen Psychotherapie, mit der die meisten Menschen vertraut sind. Die Familientherapie umfasst nicht nur eine Person und ihren Therapeuten, sondern den gesamten Haushalt, der mit einem oder zwei Therapeuten zusammenarbeitet. Diese Form der Behandlung betrifft in der Regel die Eltern oder Geschwister, kann aber gegebenenfalls auch erweiterte Gruppen umfassen.

Familientherapie kann eine Option für Sie sein, wenn die Person mit BPD das tägliche Leben Ihrer Familie negativ beeinflusst oder wenn Sie glauben, dass die Handlungen Ihres Haushalts die BPD-Symptome verschlimmern könnten. Manchmal interagieren diese beiden Probleme - die BPD-Symptome beeinträchtigen die Familienfunktion, und eine schlechte Familienfunktion verschlimmert die BPD-Symptome und führt zu einem schmerzhaften Zyklus, der die Situation für alle Beteiligten erschwert.

Funktioniert es ">

Untersuchungen darüber, wie Familientherapien BPD-Kranken nützen können, sind spärlich, aber es handelt sich immer mehr um ein Studiengebiet mit großem Potenzial. Eine Gruppentherapie mit Haushaltsmitgliedern hat sich bei anderen psychischen Störungen wie bipolaren Störungen oder Depressionen als vorteilhaft erwiesen, sodass die Auswirkungen auf die BPD vielversprechend sind. Eine kleine Anzahl von Studien legt nahe, dass diese Art der Therapie zu einer besseren Kommunikation, weniger Konflikten und weniger Belastungs- und Schuldgefühlen in BPD-Familien führen kann. Wenn Sie einen Teenager oder ein abhängiges Familienmitglied haben, glauben einige Kliniker, dass dieser Ansatz für sie besonders hilfreich sein kann.

Andere Arten der Behandlung

Neben der Therapie stehen Ihnen und Ihrer Familie weitere Ressourcen zur Verfügung. Family Connections ist ein seriöses Programm, das mit der Familie zusammenarbeitet, ohne die Person mit BPD, damit sie offen über ihre Situation diskutieren kann. In einem 12-wöchigen Programm lernt Ihre Familie mehr über BPD, die Bewältigungsmechanismen für die Arbeit mit dem BPD-Verwandten und die Fähigkeiten, mit denen die Gruppe insgesamt funktionaler arbeiten kann. Einen Verwandten mit BPD zu haben ist schwierig und kann dazu führen, dass Sie sich hilflos fühlen. Durch die Teilnahme an Programmen wie Family Connections erhalten Sie umfassende Unterstützung und Ressourcen für die Verwaltung.

Weitere Informationen zum Family Connections-Programm erhalten Sie bei der National Education Alliance for Borderline Personality Disorder.

Neben Family Connections stehen eine Vielzahl ähnlicher Programme zur Verfügung. Zum Beispiel bietet die National Alliance for Mental Illness (NAMI) das "Family-to-Family" -Programm an, das Family Connections ähnelt, aber auch Familien bei der Bewältigung anderer schwerwiegender psychischer Erkrankungen unterstützt. Möglicherweise finden Sie sogar ein Programm oder eine Selbsthilfegruppe in einem örtlichen Krankenhaus. Sie können versuchen, auf deren Website nachzuschlagen oder anrufen, um herauszufinden, ob sie Dienstleistungen für Familien anbieten.

Familientherapie finden

Es ist definitiv nicht einfach, einen Familientherapeuten mit einer Spezialisierung auf diesem Gebiet für BPD zu finden, aber es kommt immer häufiger vor. Beginnen Sie mit dem aktuellen Therapeuten Ihrer Lieben und bitten Sie um eine Überweisung an jemanden, der Familientherapie macht. Sie können sich auch bei Ihrer Krankenkasse erkundigen, ob Überweisungen vorliegen und ob die Kosten für diese Art der Behandlung gedeckt sind.

Möglicherweise möchten Sie auch die Überweisungsseite für Therapeuten der American Association of Marriage and Family Therapy besuchen.

Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar