Haupt » bpd » So verbessern Sie Ihr psychologisches Wohlbefinden

So verbessern Sie Ihr psychologisches Wohlbefinden

bpd : So verbessern Sie Ihr psychologisches Wohlbefinden
Der Ausdruck "psychologisches Wohlbefinden" wird verwendet, um die emotionale Gesundheit und das allgemeine Funktionieren eines Individuums zu beschreiben. Der Autor einer in Applied Psychology: Health and Well - Being veröffentlichten Studie beschreibt psychologisches Wohlbefinden als "die Kombination von Wohlfühlen und effektivem Funktionieren".

Forscher haben auch herausgefunden, dass die Abwesenheit von Stress nicht unbedingt darauf hinweist, dass eine Person ein hohes psychisches Wohlbefinden hat. Bei hohem psychischen Wohlbefinden geht es darum, sich glücklich zu fühlen und es gut zu machen. Menschen mit hohem psychischen Wohlbefinden fühlen sich fähig, glücklich, gut unterstützt und mit dem Leben zufrieden.

Illustration von JR Bee, Verywell

Warum es wichtig ist

Studien haben ergeben, dass Menschen mit höherem psychischen Wohlbefinden mit höherer Wahrscheinlichkeit gesünder und länger leben. Sie genießen mit größerer Wahrscheinlichkeit eine bessere Lebensqualität. Besseres psychisches Wohlbefinden ist auch mit weniger sozialen Problemen verbunden. Untersuchungen haben beispielsweise ergeben, dass Menschen mit hohem psychischen Wohlbefinden mit geringerer Wahrscheinlichkeit kriminelle Aktivitäten ausüben oder Drogen und Alkohol missbrauchen.

Darüber hinaus lässt ein positives psychologisches Wohlbefinden tendenziell höhere Einkünfte und ein prosozialeres Verhalten (z. B. Freiwilligenarbeit) erwarten.

Menschen fühlen sich mit größerer Wahrscheinlichkeit psychisch wohler, wenn sie ihre Grundbedürfnisse befriedigt haben. Das Leben in einer sicheren Gegend, genügend Nahrung und ausreichender Schutz sind wichtige Faktoren für die emotionale Gesundheit.

Wenn Sie Ihr psychisches Wohlbefinden verbessern möchten, können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen, um sich besser zu fühlen und besser zu funktionieren.

Zweck erstellen

Ein Leben mit Sinn und Zweck zu führen, ist der Schlüssel zur Verbesserung Ihres psychischen Wohlbefindens. Ihr Ziel muss nicht unbedingt darin bestehen, die Welt zu verändern oder eine Karriere zu finden, die es sich zum Ziel gesetzt hat, anderen zu helfen. Stattdessen könnten Sie es sich zum Ziel setzen, jeden Tag freundlich zu sein. Ihr Ziel könnte darin bestehen, die Welt zu verbessern, indem Sie andere ermutigen, sich um die Umwelt zu kümmern oder Haustiere aus dem Tierheim zu adoptieren.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Leben keinen Sinn hat, machen Sie sich keine Sorgen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie einen Sinn im Leben finden und ein Leben aufbauen können, das mehr Bedeutung hat. Sie können damit beginnen, über das Erbe nachzudenken, das Sie zurücklassen möchten. Schreiben Sie auf, wie Sie am Ende Ihres Lebens in Erinnerung bleiben möchten, oder überlegen Sie, welche Auswirkungen Sie auf den Planeten haben möchten. Stellen Sie dann einige Ziele auf, mit denen Sie diese Ziele erreichen können.

Wenn Sie auf Ihre Ziele hinarbeiten, haben Sie jeden Tag einen Grund, das Bett zu verlassen und nicht nur Geld zu verdienen.

Positives Denken

Positives Denken verbessert Ihr psychisches Wohlbefinden. Wenn sich Ihr psychisches Wohlbefinden verbessert, fällt es Ihnen wiederum leichter, positiv zu denken und sich insgesamt gut zu fühlen. Glücklicherweise können Sie diesen positiven Zyklus mit ein paar einfachen Strategien erstellen.

Schreiben Sie über eine bessere Zukunft

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und schreiben Sie alle guten Dinge auf, die Ihnen in Zukunft passieren könnten. Stellen Sie sich vor, wie Sie Ihre Zeit verbringen könnten und mit wem Sie sie verbringen würden, wenn Sie Ihr bestes Leben führen würden.

Erinnern Sie sich an positive Lebensereignisse

Überlegen Sie sich einige der schönsten Erinnerungen Ihres Lebens. Ganz gleich, ob es sich um einen Familienurlaub handelt, den Sie vor 10 Jahren unternommen haben, oder ob Sie vor zwei Jahren eine Auszeichnung bei der Arbeit gewonnen haben: Wenn Sie sich an die glücklichsten Zeiten in Ihrem Leben erinnern, können Sie sich positiver auf Ihre Einstellung einlassen.

Handlungen der Güte durchführen

Wenn Sie anderen Menschen etwas Gutes tun, werden Sie daran erinnert, dass Sie die Macht haben, einen Unterschied in der Welt zu bewirken. Wenn Sie anderen etwas geben, können Sie auch positiver denken und sich glücklicher fühlen. Hilfe für einen hilfsbedürftigen Nachbarn, freiwilliges Engagement in einer Gemeinde oder Geldbeschaffung für eine Wohltätigkeitsorganisation sind nur einige einfache Möglichkeiten, um Ihr psychisches Wohlbefinden zu verbessern.

Übe Achtsamkeit

Achtsamkeit ist mit einer Vielzahl von Vorteilen verbunden, die von gesteigertem Glück bis zu besserer Belastbarkeit reichen. Achtsamkeit ist eine Fähigkeit, die Übung und Hingabe erfordert, aber im Laufe der Zeit kann man besser lernen, wie man präsent und im Moment ist.

Ausdrückliche Dankbarkeit

Egal, ob Sie Briefe verschicken, um den Menschen mitzuteilen, wie sehr Sie sie schätzen, oder ob Sie in einem Tagebuch über die Dinge schreiben, für die Sie dankbar sind. Wenn Sie Ihre Dankbarkeit ausdrücken, bleiben Sie auf alle guten Dinge im Leben konzentriert. Dies ist eine einfache, aber effektive Methode, um Ihr tägliches psychisches Wohlbefinden zu steigern.

Identifizieren Sie Ihre Stärken

Es ist wichtig, sich fähig und selbstsicher zu fühlen. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, besteht darin, sich an die Dinge zu erinnern, in denen Sie gut sind, oder an die Charakterstärken, die Sie besitzen. Denken Sie über Ihre bisherigen Erfolge und die Eigenschaften nach, die Ihnen zum Erfolg verholfen haben.

Übe Vergebung

Das Loslassen von Wunden und Wut aus der Vergangenheit ist der Schlüssel zu einem guten psychischen Wohlbefinden. Jemandem zu vergeben bedeutet nicht, dass Sie zulassen müssen, dass diese Person Sie verletzt. Stattdessen geht es darum, sich von der Wut zu befreien, die Sie davon abhält, Ihre Energie in positivere Dinge zu stecken.

Beziehungen pflegen

Studien zeigen, dass Einsamkeit Ihre emotionale und körperliche Gesundheit stark beeinträchtigt. In einer Studie wurde festgestellt, dass Einsamkeit so tödlich ist wie das Rauchen von 15 Zigaretten pro Tag.

Nur mit Menschen zusammen zu sein, ist jedoch nicht die Lösung. Stattdessen ist es wichtig, tiefe Verbindungen zu anderen Menschen aufzubauen. Die Qualität der Beziehungen ist wichtiger als die Quantität, wenn es um die Verbesserung Ihres psychischen Wohlbefindens geht. Während der Kontakt über soziale Medien ein guter Weg ist, um in Kontakt zu bleiben, wenn Sie einen Freund nicht persönlich besuchen können, gibt es keinen wirklichen Ersatz für die Vorteile des persönlichen Kontakts.

Trinken Sie mit einem Freund Kaffee, essen Sie mit Ihrer Familie zu Abend und rufen Sie einen geliebten Menschen an, um sich zu unterhalten. Eine starke soziale Unterstützung ist der Schlüssel zu einer gesunden psychischen Verfassung. Wenn Sie kein Support-System haben, treffen Sie mehr Leute. Nehmen Sie an Community-Aktivitäten teil, lernen Sie Ihre Nachbarn kennen oder wenden Sie sich an alte Freunde.

Ein Wort von Verywell

Psychologisches Wohlbefinden ist ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Wohlbefindens und der Fähigkeit zu funktionieren. Es ist einfacher als Sie vielleicht denken, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln, die Ihre emotionale Gesundheit fördern können. Fangen Sie klein an und üben Sie ein oder zwei Strategien, um Ihr psychisches Wohlbefinden zu maximieren, wie z. B. das Aufschreiben einiger Ihrer Stärken oder glücklicher Erinnerungen. Im Laufe der Zeit werden Sie feststellen, welche Auswirkungen diese Praktiken auf Ihre positive Einstellung und Ihre allgemeine psychische Gesundheit haben werden.

Schritt für Schritt Anleitung zum Glück
Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar