Haupt » Sucht » Wie Virtual Reality Exposure Therapy (VRET) PTBS behandelt

Wie Virtual Reality Exposure Therapy (VRET) PTBS behandelt

Sucht : Wie Virtual Reality Exposure Therapy (VRET) PTBS behandelt
Die Virtual-Reality-Expositionstherapie (VRET) wird als ein weiterer Weg untersucht, um Menschen bei der Heilung von PTBS zu unterstützen. VRET ist eine Art von Expositionstherapie, die zunehmend zur Behandlung einer Vielzahl von Angststörungen, einschließlich spezifischer Phobien, eingesetzt wird. Bevor Sie lernen, wie VRET mit PTBS-Symptomen umgeht, müssen Sie jedoch wissen, was eine Expositionstherapie ist.

Reha

Die Expositionstherapie wird als Verhaltenstherapie bei PTBS angesehen. Die Expositionstherapie zielt auf Verhaltensweisen ab, mit denen Menschen in Reaktion auf Situationen oder Gedanken und Erinnerungen, die als beängstigend oder ängstlich empfunden werden, reagieren (meistens vermeiden). Beispielsweise kann eine Vergewaltigungsüberlebende anfangen, Beziehungen zu meiden oder Verabredungen einzuhalten, aus Angst, dass sie erneut angegriffen wird.

Wenn dies nicht angesprochen wird, kann das Vermeidungsverhalten extremer werden und die Lebensqualität einer Person beeinträchtigen. Vermeidung kann auch dazu führen, dass PTBS-Symptome länger anhalten oder sich sogar verschlimmern. Da eine Person bestimmte Situationen, Gedanken oder Emotionen meidet, hat sie nicht die Möglichkeit zu erfahren, dass diese Situationen möglicherweise nicht so gefährlich oder bedrohlich sind, wie sie scheinen. Vermeidung stört auch eine Person, die durch ihre Gedanken, Erinnerungen und Emotionen arbeitet.

Das Ziel der Expositionstherapie ist es dann, die Angst und Furcht einer Person zu verringern, mit dem ultimativen Ziel, Vermeidungsverhalten zu eliminieren und die Lebensqualität zu erhöhen.

Dies geschieht durch die aktive Auseinandersetzung mit den Dingen, die eine Person am meisten fürchtet. Durch die Konfrontation mit gefürchteten Situationen, Gedanken und Emotionen kann eine Person lernen, dass Angst und Furcht von selbst nachlassen werden.

Damit die Expositionstherapie effektiv ist, ist es sehr wichtig, dass eine Person mit einer Situation konfrontiert wird, die genau dem entspricht, was sie am meisten fürchtet. Dies ist jedoch möglicherweise nicht immer für die Person mit PTBS möglich. Zum Beispiel könnte ein Veteran, der infolge einer Kampfexposition eine PTBS entwickelt hat, einer Kampfsituation nicht wieder begegnen. Es wäre unsicher, dies zu tun. Hier kommt die Virtual-Reality-Technologie ins Spiel.

Rate von PTSD in den Militärveteranen

Verwenden der virtuellen Realität für die Belichtung

In VRET wird eine Person in eine computergenerierte virtuelle Umgebung eingetaucht, entweder über ein am Kopf angebrachtes Anzeigegerät oder durch den Eintritt in einen computerautomatisierten Raum, in dem überall Bilder vorhanden sind. Diese Umgebung kann so programmiert werden, dass die Person befürchteten Situationen oder Orten direkt begegnet, die im wirklichen Leben möglicherweise nicht sicher sind.

Es gibt einige Hinweise, die zeigen, dass VRET zur Behandlung verschiedener Angststörungen und angstbedingter Probleme nützlich sein kann.

Einige Beispiele sind Klaustrophobie, Angst vor dem Fahren, Akrophobie (oder Höhenangst), Flugangst, Arachnophobie (oder Angst vor Spinnen) und soziale Angst. Zusätzlich wurden einige Studien durchgeführt, um zu testen, wie nützlich VRET für PTBS sein kann.

Bisher wurde VRET für PTBS hauptsächlich bei Veteranen des Vietnamkriegs untersucht. Die virtuelle Umgebung, in die eine Person getaucht ist, enthält daher Bilder, mit denen ein Soldat im Kampf in Berührung kommen kann, z. B. Hubschrauber und Dschungel. Diese Studien ergaben, dass die PTBS-Symptome der Soldaten nach der VRET zurückgingen.

Einige Studien haben auch untersucht, ob VRET die PTBS-Symptome bei Soldaten aus dem Irak- und Afghanistan-Krieg wirksam lindern kann. Ähnlich wie bei Vietnam-Veteranen scheint es, als könne VRET die PTBS-Symptome bei solchen Tierärzten lindern.

Behandlungsmöglichkeiten für PTBS

Suche nach einem Therapeuten, der VRET verwendet

VRET ist eine teure Technologie. Daher wenden derzeit nicht viele Kliniker dieses Verfahren an. Bis VRET allgemein verfügbar ist, ist es wichtig zu wissen, dass die Expositionstherapie (ohne virtuelle Realität) ein sehr wirksames Mittel zur Reduzierung von PTBS-Symptomen ist, und es gibt viele Therapeuten, die eine Expositionstherapie durchführen.

So finden Sie den richtigen Therapeuten
Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar