Haupt » Grundlagen » Naturalistische Beobachtung in der Psychologie

Naturalistische Beobachtung in der Psychologie

Grundlagen : Naturalistische Beobachtung in der Psychologie
Naturalistische Beobachtung ist eine Forschungsmethode, die häufig von Psychologen und anderen Sozialwissenschaftlern angewendet wird. Diese Technik beinhaltet die Beobachtung von Personen in ihrer natürlichen Umgebung. Diese Art der Forschung wird häufig in Situationen eingesetzt, in denen die Durchführung von Laboruntersuchungen unrealistisch, kostenintensiv oder das Verhalten des Probanden übermäßig beeinträchtigend ist.

Illustration von Brianna Gilmartin, Verywell

Wie funktioniert naturalistische Beobachtung?

In vielen Fällen verhalten sich Menschen in einem Labor möglicherweise nicht so wie in einer natürlicheren Umgebung. Aus diesem Grund müssen Verhaltensweisen manchmal beobachtet werden, wenn sie sozusagen "in der Wildnis" geschehen. Indem Psychologen beobachten, wie Menschen auf bestimmte Situationen und Reize im wirklichen Leben reagieren, können sie besser einschätzen, wie und warum Menschen reagieren.

Die naturalistische Beobachtung unterscheidet sich von der strukturierten Beobachtung darin, dass ein Verhalten betrachtet wird, wie es in seiner natürlichen Umgebung auftritt, ohne dass der Forscher eingreifen muss.

Beispielsweise könnten Forscher, die sich mit bestimmten Aspekten des Unterrichtsverhaltens befassen möchten, z. B. mit Interaktionen zwischen Schülern oder sogar mit der Dynamik zwischen Lehrern und Schülern, naturalistische Beobachtungen als Teil ihrer Forschung wählen.

Eine solche Forschung in einem Labor durchzuführen, wäre schwierig, da dies die Wiederherstellung einer Unterrichtsumgebung mit sich bringen würde und wahrscheinlich das Verhalten der Teilnehmer beeinflussen würde, was es schwierig macht, die Beobachtungen zu verallgemeinern. Durch Beobachtung der Probanden in ihrer natürlichen Umgebung (dem Klassenzimmer, in dem sie jeden Tag arbeiten und lernen) können die Forscher das Verhalten des Interesses in der realen Welt genauer untersuchen.

Vorteile und Nachteile

Was sind also einige der Gründe, warum Psychologen naturalistische Beobachtung als Teil ihrer Forschung verwenden möchten? Einer der größten Vorteile dieser Art von Forschung besteht darin, dass die Forscher das Thema direkt in einer natürlichen Umgebung beobachten können.

Dies gibt Wissenschaftlern einen direkten Einblick in das Sozialverhalten und ermöglicht ihnen möglicherweise sogar, Dinge zu bemerken, die sie in einem Labor möglicherweise nie erlebt haben. Solche Beobachtungen können als Inspiration für weitere Untersuchungen zu bestimmten Verhaltensweisen dienen. Die aus naturalistischen Beobachtungen gewonnenen Informationen können auch zu Erkenntnissen führen, die Menschen helfen können, Probleme zu überwinden und ein gesünderes und glücklicheres Leben zu führen.

Einige andere Vorteile der naturalistischen Beobachtung:

  • Es ermöglicht Forschern, Dinge zu untersuchen, die aus ethischen Gründen in einem Labor nicht manipuliert werden können. Während es beispielsweise unethisch wäre, die Auswirkungen einer Inhaftierung durch die Beschränkung von Probanden zu untersuchen, können Forscher mithilfe naturalistischer Beobachtung in realen Gefängnissen Informationen sammeln.
  • Es kann dabei helfen, die externe Validität der Forschung zu unterstützen. Es ist eine Sache zu sagen, dass sich die Ergebnisse einer Laborstudie auf eine größere Population übertragen lassen, aber eine ganz andere, die Ergebnisse tatsächlich in einer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Während naturalistische Beobachtungen in vielen Fällen nützlich sein können, weist diese Methode auch einige mögliche Nachteile auf, die berücksichtigt werden müssen.

Zu den Nachteilen der naturalistischen Beobachtung gehört die Tatsache, dass es schwierig sein kann, die genaue Ursache eines Verhaltens zu bestimmen, und der Experimentator keine Kontrolle über äußere Variablen hat.

Einige andere Nachteile der naturalistischen Beobachtung:

  • Menschen können sich anders verhalten, wenn sie wissen, dass sie beobachtet werden. Manchmal versuchen die Menschen, sich besser zu verhalten, als sie es normalerweise tun würden, um sozial wünschenswerter oder akzeptabler zu erscheinen. Forscher können Anstrengungen unternehmen, um dies zu vermeiden, es kann jedoch schwierig sein, dieses Problem vollständig zu beseitigen.
  • Möglicherweise versuchen die Menschen, sich auf eine bestimmte Weise zu verhalten, um sich an das anzupassen, was die Forscher ihrer Meinung nach erwarten. In der Psychologie bezieht sich der Begriff Nachfrageeigenschaften auf subtile Hinweise, mit denen die Teilnehmer wissen, worum es bei dem Experiment geht oder was die Forscher zu finden hoffen. Aufgrund dieser Nachfragemerkmale können die Teilnehmer ihr Verhalten ändern, um dem zu entsprechen, was sie von den Forschern erwarten.
  • Verschiedene Beobachter können aus demselben beobachteten Verhalten unterschiedliche Schlussfolgerungen ziehen. Zwei Forscher sehen möglicherweise die gleichen Aktionen, ordnen sie jedoch unterschiedlichen Ursachen zu.

Datenerhebungsmethoden

Forscher können eine Reihe verschiedener Techniken verwenden, um Daten aus naturalistischen Beobachtungen zu sammeln. Dies kann darin bestehen, die Häufigkeit aufzuschreiben, mit der ein bestimmtes Verhalten in einem bestimmten Zeitraum aufgetreten ist, oder eine tatsächliche Videoaufnahme der interessierenden Personen zu erstellen.

  • Zählung: Der Beobachter notiert, wann und wie oft bestimmte Verhaltensweisen aufgetreten sind.
  • Beobachtererzählungen: Der Beobachter kann sich während der Sitzung Notizen machen und später zurückgehen, um zu versuchen, Daten zu sammeln und Verhaltensmuster aus diesen Notizen zu erkennen.
  • Audio- oder Videoaufnahmen: Abhängig von der Art des beobachteten Verhaltens können die Forscher auch beschließen, von jeder Beobachtungssitzung Audio- oder Videoaufnahmen zu machen.

Wie oft werden Daten gesammelt?

Weil es selten praktisch oder sogar möglich ist, jeden Moment im Leben eines Subjekts zu beobachten, verwenden Forscher häufig Stichproben, um Informationen durch naturalistische Beobachtung zu sammeln. Ziel ist es, sicherzustellen, dass diese Datenprobe für das Gesamtverhalten des Probanden repräsentativ ist.

Das Abrufen einer repräsentativen Stichprobe kann auf verschiedene Arten erfolgen:

  • Zeitliche Probenahme: Die Probenahme erfolgt in unterschiedlichen Zeitintervallen, die zufällig oder systematisch sein können.
  • Situations-Sampling: Umfasst das Beobachten eines Verhaltens in einer Vielzahl unterschiedlicher Situationen und Einstellungen.

Beispiele naturalistischer Beobachtung

Stellen wir uns vor, Sie möchten Unterschiede im Risikoverhalten von Jungen und Mädchen im Teenageralter untersuchen. Sie können das Verhalten in einigen verschiedenen Situationen beobachten, z. B. auf einem Rodelhang, einer Kletterwand, einer Eisbahn oder einer Autoscooterfahrt. Nachdem Sie das "Risikoverhalten" operativ definiert haben, werden Sie Jugendliche in diesen Einstellungen beobachten und jedes Auftreten dessen aufzeichnen, was Sie als riskantes Verhalten definieren.

Einige berühmte Beispiele für naturalistische Beobachtungen sind Charles Darwins Reise an Bord der HMS Beagle, die als Grundlage für seine Theorie der natürlichen Selektion diente, und Jane Goodalls Arbeit über das Verhalten von Schimpansen.

Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar