Haupt » Sucht » Einnahme von Klonopin bei Panikstörung

Einnahme von Klonopin bei Panikstörung

Sucht : Einnahme von Klonopin bei Panikstörung
Anti-Angst-Medikamente werden oft verschrieben, um Panikattacken und andere Symptome einer Panikstörung zu lindern. Klonopin (Clonazepam) ist eine Art von Anti-Angst-Medikament, das häufig zur Behandlung von Panikstörungen und anderen Erkrankungen eingesetzt wird.

Was ist Klonopin?

Klonopin ist der Markenname für das Medikament Clonazepam, eine Art von Anti-Angst-Medikament, das als Benzodiazepin klassifiziert ist. Benzodiazepine, einschließlich Klonopin, werden aufgrund ihrer beruhigenden, sedierenden und beruhigenden Wirkung oft als Beruhigungsmittel oder Beruhigungsmittel bezeichnet. Andere übliche Benzodiazepine sind Xanax (Alprazolam), Valium (Diazepam) und Ativan (Lorazepam). Klonopin und diese anderen Benzodiazepine können bei der Verringerung der Intensität von Panikattacken und Angstzuständen helfen.

Klonopin wird üblicherweise zur Behandlung von Panikstörungen (mit oder ohne Agoraphobie) verschrieben. Klonopin hat krampflösende Eigenschaften, was es zu einem wirksamen Medikament bei der Behandlung von Epilepsie und bestimmten Arten von Anfällen macht. Es wurde auch für die Behandlung von Angststörungen, Angstzuständen im Zusammenhang mit bipolaren Störungen und anderen Erkrankungen zugelassen.

Wie es Panikstörung behandelt

Klonopin beeinflusst die Gamma-Aminobuttersäure (GABA) -Rezeptoren, ein Neurotransmitter im Gehirn, der an der Regulierung verschiedener Funktionen beteiligt ist, darunter Schlaf, Erregungs-, Entspannungs- und Angstgefühle.

Durch die Beeinflussung der GABA-Rezeptoren verlangsamt Klonopin das Zentralnervensystem (ZNS), wodurch Nervosität und Unruhe gemindert und gleichzeitig ein Gefühl der Ruhe und Entspannung hervorgerufen werden. Diese Aktion hilft auch bei der Verringerung der Schwere von Angstzuständen und Panikattacken.

Klonopin wirkt nach Einnahme des Medikaments relativ schnell gegen Angstzustände. Möglicherweise müssen Sie einige Male am Tag eine Dosis einnehmen.

Die Top-Behandlungsmöglichkeiten für Panikstörung

Nebenwirkungen

Einige der häufigsten Nebenwirkungen von Klonopin sind:

  • Schläfrigkeit
  • Schwindel und Benommenheit
  • Fehlende Koordination und Unsicherheit
  • Ermüden

Diese Nebenwirkungen können mit der Zeit verschwinden oder abnehmen. Wenden Sie sich an Ihren verschreibenden Arzt, wenn sich die Nebenwirkungen verschlimmern oder nicht mehr beherrschbar sind.

Ist Klonopin süchtig?

Alle Benzodiazepine, einschließlich Klonopin, werden als geregelte Substanzen eingestuft. Daher können diese Medikamente sowohl physisch als auch emotional süchtig machen und missbraucht werden. Wenn eine Person eine Abhängigkeit von Klonopin entwickelt, kann das Absetzen des Arzneimittels schwierig werden, da Entzugssymptome auftreten können. Häufige Entzugssymptome sind Angstzustände, Krampfanfälle, Zittern, Erbrechen und Reizbarkeit.

Um das mögliche Sucht- und Abhängigkeitsrisiko zu verringern, wird Ihr Arzt die sicherste Art der Verabreichung und Überwachung Ihrer Medikamente im Laufe der Zeit erörtern. Versuchen Sie niemals, Ihre Dosierung selbst zu reduzieren. Um möglichen Entzugssymptomen vorzubeugen, kann Ihr Arzt Sie dabei unterstützen, Klonopin abzusetzen, indem Sie die Dosierung im Laufe der Zeit schrittweise verringern.

Wie lange dauert eine Rücknahme von Klonopin?

Vorsichtsmaßnahmen

Bei der Einnahme von Klonopin sind verschiedene Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

Anamnese : Vorsicht ist geboten, wenn in Ihrer Anamnese bestimmte Erkrankungen aufgetreten sind. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Klonopin einnehmen, wenn bei Ihnen diese oder eine andere Krankheit diagnostiziert wurde:

  • Engwinkelglaukom
  • Leber erkrankung
  • Nierenkrankheit
  • Drogen- oder Alkoholabhängigkeit
  • Depression

Allergische Reaktion: Wie bei jedem Medikament besteht die Möglichkeit einer allergischen Reaktion auf Klonopin. Dieses Medikament sollte nicht eingenommen werden, wenn Sie in der Vergangenheit empfindlich oder allergisch gegen Benzodiazepine waren. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn bei Ihnen Symptome einer allergischen Reaktion auftreten, einschließlich:

  • Ausschlag
  • Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken
  • Juckreiz
  • Schwellung von Gesicht, Zunge, Mund oder Rachen

Wechselwirkungen: Alle Benzodiazepine, einschließlich Klonopin, verlangsamen das Zentralnervensystem. Andere Substanzen, die eine ähnliche Wirkung ausüben, wie Alkohol und bestimmte Drogen, sollten während der Einnahme dieses Medikaments vermieden werden. Bevor Sie mit der Einnahme von Klonopin beginnen, teilen Sie Ihrem Arzt mit, welche verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Medikamente Sie einnehmen.

Schläfrigkeit : Müdigkeit und Benommenheit sind häufige Nebenwirkungen von Klonopin. Bis Sie an die Wirkung Ihrer Medikamente gewöhnt sind, sollten Sie beim Autofahren oder bei anderen Aufgaben, die Ihre Konzentration erfordern, vorsichtig sein.

Schwangerschaft und Stillzeit : Klonopin kann während der Schwangerschaft oder Stillzeit auf ein Kind übertragen werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über das Risiko einer Einnahme von Klonopin während der Schwangerschaft oder Stillzeit.

Ältere Erwachsene: Ältere Erwachsene sind häufig anfälliger für die Auswirkungen von Klonopin. Ihr verschreibender Arzt muss möglicherweise Ihre Dosierung anpassen, um diese Auswirkungen zu begrenzen.

Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar